Sonaten, Tangos & Gstanzl

Vivaldi, Piazzolla, Falloni, Bayerische Intermezzi

 

Akkordeon: Maria Reiter
Gitarre: Christian Gruber

 

Das Divertimento (ital. Vergnügen) war bis zum 18. Jahrhundert an europäischen Höfen sehr beliebt als ein beschwingtes mehrsätziges Musikstück in unterschiedlichsten Instrumentalbesetzungen. Dass man diese auch mit "Luftspiegelungen" aus der bayrischen Heimat garnieren kann, hat das Duo Reiter/Gruber anhand von Lautensonaten von Antonio Vivaldi jüngst entdeckt.

Es ist alles derselbe Kulturraum, ob Sonate von A. Vivaldi, Tango von A. Piazzolla und M. Falloni, Gstanzl - alpenländische Liedform nach dem ital.Wort Stanza = Strophe oder Jodler = alpenländischer Urschrei.

Die Gitarrentöne streben glitzernd himmelwärts und das Akkordeon trägt irdischen Straßenstaub mit sich. In diesem Spannungsfeld gedeihen Tangos ganz besonders gut.


Programm

Jodler

 

Antonio Vivaldi (1678 - 1741)
Trio in Sol minore (original für Violine, Laute und Basso continuo)
- Andante molto
- LarghettoTrad.

 

Kimmt sche hoamli de Nacht
-Allegro

 

Matteo Falloni (1969)
Estornino
- Tempo di Tango-Habanera

 

An Zylinder

 

Astor Piazzolla (1921 - 1992)
Aus "Histoire du Tango"
- Bordell 1900

 

Antonio Vivaldi
Trio in Do maggiore (original für Violine, Laute und Basso continuo)
- Allegro non molto

 

I hob scho drei Summa
- Larghetto
- Allegro

 

-------Pause-------

 

Astor Piazzolla
Aus "Histoire du Tango"
- Café 1930
- Nightclub 1960

 

Jodler

 

Pierre Attaignant (1494 - 1551)
Amour vault trop

 

Maria Theresa von Paradies (1759 - 1824)
Sicilienne

 

Auf´s Tanz´n bin i ganga

 

Matteo Falloni
Felix Tango
Jewel
Pirotango