Pressestimmen zu Heinrich Klug

Süddeutsche Zeitung: "Heinrich Klug erklärt mit einem pädagogischen Talent, das jeden in Bann schlägt."

Münchner Merkur: "Er findet auf Anhieb den rechten Umgangston mit einem Publikum, das auf seine charmanten Ideen unverkrampft reagiert."

Münchner TZ: "Höhepunkt des Abends: Maurice Ravels "Ma Mère lÓye", die Heinrich Klug als begnadeter Märchenonkel mit viel Klangfarbensinn in Szene setzt."

Die Münchner Abendzeitung schreibt: "Bingo! Das Kinderkonzert der Philharmoniker traf ins Schwarze. Heinrich Klug hatte sich pfundweise Spaß zu den eher trockenen Tönen Telemanns ausgedacht."